HOME KONTAKT IMPRESSUM DATENSCHUTZ SHOP ELEARNING ZUSTELLERPORTAL
In Bearbeitung
Täglich eine
zuverlässige
Zustellung
Informationen für Lieferanten
Information nach Artikel 13 Datenschutzgrundverordnung für Lieferanten
Stand: 25.05.2018


Mit den nachfolgenden Informationen geben wir Ihnen einen Überblick über die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten und der Ihnen nach DSGVO zustehenden Rechte.

Verantwortlicher für die Datenverarbeitung und Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Für die Datenerhebung und -verarbeitung sind die ZSP Zustellservice-Plus GmbH & Co. KG bzw. die ZSP Zustell + Druck GmbH, Curt-Frenzel-Straße 2, 86167 Augsburg verantwortlich.

Sie erreichen unseren betrieblichen Datenschutzbeauftragten unter:
ZSP Zustellservice-Plus GmbH & Co. KG
ZSP Zustell + Druck GmbH
Datenschutzbeauftragter
Curt-Frenzel-Straße 2
86167 Augsburg
E-Mail: datenschutzbeauftragter@zsp-zustellservice.de


Für die die ZSP Zustellservice-Plus GmbH & Co. KG und die ZSP Zustell + Druck GmbH ist die Mediengruppe Pressedruck Dienstleistungs-GmbH & Co. OHG als Dienstleister für den zentralen Einkauf tätig, der im Auftrag für die Verantwortliche Stelle die personenbezogenen Daten verarbeitet.

Zweck und Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung

Datenverarbeitung zur Vertragserfüllung

Wir erheben von Ihnen grundsätzlich nur die Daten, die zum Vertragsabschluss und zur Vertragsabwicklung erforderlich sind: Name, E-Mail Adresse, Telefonnummer des Ansprechpartners beim Lieferanten. Diese benötigen wir zu Kontaktaufnahme im Rahmen der Vertragsabwicklung.
Wir verarbeiten die erhobenen Daten gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zum Zweck der Vertragserfüllung.

Speicherdauer / Kriterien zur Festlegung der Speicherdauer
Wir verarbeiten und speichern Ihre personenbezogenen Daten grundsätzlich nur solange, wie es für die Erfüllung unserer vertraglichen Pflichten erforderlich ist. Danach werden diese Daten regelmäßig gelöscht, es sei denn, ihre Weiterverarbeitung ist zu folgenden Zwecken erforderlich:
Erfüllung handels- und steuerrechtlicher Aufbewahrungsfristen aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und Abgabenordnung (AO). Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen 6 Jahre.

Datenempfänger
Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diesen zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten brauchen. Für die ZSP Zustellservice-Plus GmbH & Co. KG und die ZSP Zustell + Druck GmbH ist die Mediengruppe Pressedruck Dienstleistungs-GmbH & Co. OHG als Dienstleister für den zentralen Einkauf tätig, der im Auftrag für die Verantwortliche Stelle die personenbezogenen Daten verarbeitet.
Wir übermitteln Ihre Daten nur an Dritte sofern eine datenschutzrechtliche Übermittlungsbefugnis (z. B. nach den nach den oben genannten Rechtsvorschriften) besteht.
Zudem können von uns eingesetzte Dienstleister und Erfüllungsgehilfen, die uns bei der Vertragsabwicklung und Erfüllung von gesetzlichen Pflichten unterstützen, zu diesem Zweck Daten erhalten. Dies sind Dienstleister aus den Kategorien IT-Dienstleistungen, Logistik und Druckdienstleistungen].
Eine Datenübermittlung in Länder außerhalb der EU bzw. des EWR findet nicht statt. Pflicht zur Bereitstellung von Daten.
Im Rahmen unserer Geschäftsbeziehung benötigen wir diejenigen personenbezogenen Daten, die für die Aufnahme und Durchführung der Geschäftsbeziehung und die Erfüllung der damit verbundenen vertraglichen Pflichten erforderlich sind oder zu deren Erhebung wir gesetzlich verpflichtet sind. Ohne diese Daten werden wir in der Regel den Abschluss des Vertrages oder die Ausführung des Auftrages ablehnen müssen oder einen bestehenden Vertrag nicht mehr durchführen können und ggf. beenden müssen.

Rechte der betroffenen Person
Als betroffene Person haben Sie das Recht auf Auskunft über die Sie betreffenden personenbezogenen Daten sowie auf Berichtigung unrichtiger Daten oder auf Löschung, sofern einer der in Art. 17 DSGVO genannten Gründe vorliegt, z.B. wenn die Daten für die verfolgten Zwecke nicht mehr benötigt werden. Es besteht zudem das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, wenn eine der in Art. 18 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt und in den Fällen des Art. 20 DSGVO das Recht auf Datenübertragbarkeit.
Jede betroffene Person hat das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde (Artikel 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG), wenn sie der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden Daten gegen datenschutzrechtliche Bestimmungen verstößt. Das Beschwerderecht kann insbesondere bei einer Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedstaat des Aufenthaltsortes oder des Arbeitsplatzes der betroffenen Person oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes geltend gemacht werden.